Vor dem letzten Kampf sogar in Führung gelegen

Vor dem letzten Kampf sogar in Führung gelegen

10.12.2007 Vor dem letzten Kampf sogar in Führung gelegen

Vor dem letzten Kampf sogar in Führung gelegen Krombach. Als klarer Außenseiter sind die Ringer des SV Fahrenbach zum Tabellendritten der Oberliga, dem KSC Krombach, gefahren, nicht zuletzt auch deshalb, weil Trainer Markus Schröder auf die Leistungsträger Martin Arnold, Torsten Bachert und Oliver Flecchia verzichten musste. Doch die Odenwälder verkauften ihre Haut teuer und holten fast die optimale Punktausbeute. Am Ende konnten die Krombacher froh sein, die Auseinandersetzung knapp mit 21:18 gewonnen zu haben, denn "mit etwas Glück hätte die 50-kg-Klasse auch für uns laufen können, dann hätten wir sogar gewonnen", freute sich Schröder über die starke Leistung seiner Truppe.. In der besagten 50-kg-Klasse traf Axel Sellenthim auf Robin Hellenbrandt. Der Krombacher nutzte aber in der ersten Runde einen Vorteil aus und zwang den Fahrenbacher auf dieSchultern. Tino Gölz zeigte im Schwergewicht, dass er mehr als nur ein Ersatzmann für Frank Münzenberger oder Martin Arnold ist. Er überraschte Erwin Steigerwald schon im ersten Durchgang und schulterte seinen Gegner. Simon Schröder brachte die Gäste dann in der 55-kg-Klasse in Führung. Gegen Maximilian Blab war er der dominierende Ringer auf der Matte und stand nach drei Runden als technisch überlegener Sieger fest (7:0/6:0/6:0). Auch der junge Johannes Baum zeigte sich hochmotiviert und legte gegen Alexander Glaab im Halbschwergewicht einen tollen Kampf auf die Matte. In drei denkbar engen Durchgängen hatte er am Ende die Nase vorn und durfte sich über einen 3:0-Punktsieg freuen (3:1/3:2/4:1). Damit lagen die Gäste zwischenzeitlich mit 11:4 in Front. Nun hielten die Krombacher dagegen. In der 60-kg-Klasse musste der auf der zweiten Garnitur aufgerückte Martin Jäger die Überlegenheit von Dionysios Safaridis anerkennen. In der zweiten Runde gewann schulterte Safaridis den jungen Fahrenbacher. Auf hohem Niveau fand der Kampf in der 84-kg-Klasse statt. Der starke Mario Backhaus hatte dabei Vorteile gegen Tobias Heister, die er in einen technisch überlegenen Punktsieg ummünzte (6:0/8:0/7:3). Nach dem kampflosen Sieg in der Kategorie 66-kg-A, die die Fahrenbacher nicht besetzt hatten, hatten sich die Gastgeber mit 16:11 die Führung zurückgeholt. Doch die Odenwälder konterten erneut. In der griechisch-römischen Stilart der 74-kg-Klasse unterstrich Marco Görisch seine starke Form in einer spannenden Auseinandersetzung mit Björn Böttcher. In vier umkämpften Durchgängen setzte sich der Fahrenbacher am Ende verdient mit 3:1 Zählern durch (4:2/2:4/1:1/4:0) und verkürzte auf 14:17. Und als Pascal Eisele in der 66-kg-B-Kategorie gegen Uwe Höfler einmal mehr sein großes Talent unter Beweis stellte und weitere vier Punkte aufgrund technischer Überlegenheit einfuhr, hatten die Fahrenbacher zum 18:17 wieder das Blatt gewendet. So stieg die Spannung vor dem letzten Kampf des Abends in der 74-kg-A-Klasse. Hier setzte sich dann aber der Krombacher Steffen Neborowsky sicher gegen Patrick Eisele durch und machte durch den technischen überlegenen Punktsieg (8:0/5:3/6:0) doch noch den 21:18-Sieg perfekt. Trotz der Niederlage in Krombach haben die Fahrenbacher am letzten Kampftag am kommenden Freitag, 14. Dezember, gegen den KSV Waldaschaff die Chancen, auf Platz fünf vorzurücken. jün




Unsere Partner

doll.jpg