Jannis Bachert gibt den Ton an

20151025 Kirrlach TeamMit elf Jugendringern startete der SV Fahrenbach beim Freistilturnier in Kirrlach. In der E-Jugend (27 kg) musste sich Julius Knapp gegen fünf Gegner durchsetzen. Drei Gegner konnte er klar auf Schulter besiegen, einen Kampf konnte er nach einem 6:8-Rückstand doch noch für sich entscheiden. Im letzten Kampf musste er seinem Kontrahenten aber den Vortritt lassen und wurde Zweiter. Lars Klein (31 kg) setzte sich erfolgreich in einem Kampf durch, bei den beiden anderen musste er die Siege seinen Gegnern überlassen und wurde Dritter.

Weiterlesen ...

Baliashvili nimmt Vanja auseinander

20151024 Schaafheim GiorgiDa blickten die Gäste vom ASV Schaafheim konsterniert drein, während die Ringer des SV Fahrenbach fröhlich feierten. Mit einem 18:12-Sieg schafften die Odenwälder eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten, der durch die unerwartete Niederlage nunmehr vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Gailbach hat. „Die hatten fest mit einem Sieg gerechnet, aber wir wussten, dass wir unsere Chance hatten“, freute sich SV-Trainer Markus Schröder über den gelungenen Coup.

Weiterlesen ...

Dreimal auf Platz eins in Goldbach

20151018 Goldbach TeamMit zehn Jugendringern trat der SV Fahrenbach beim Nachwuchsturnier in Goldbach an. Bei der E-Jugend kämpfte sich Mert Gözübüyük (23 kg) mit drei Schultersiegen bis ins Finale vor. Hier unterlag er seinem Kontrahenten auf Schulter, freute sich aber über einen tollen zweiten Platz. Lars Klein musste sich in der 34-kg-Klasse durchbeißen. Dies gelang ihm jedoch nur bei zwei Gegnern, welche er mit einem Kopfzug auf die Matte beförderte. Er erreichte den Platz 4. Jonas Biedenbender (42 kg) wuchs über sich hinaus und ließ seinen Gegnern keine Chance. Er gewann alle Kämpfe vorzeitig und holte sich die Goldmedaille.

Weiterlesen ...

Bauers unwiderstehlicher Kopfzug

20151017 Niedernberg FrankDas war ein gelungener Vorrundenabschluss für den SV Fahrenbach. Die Oberliga-Ringer landeten im Heimkampf gegen den KSV Niedernberg einen überzeugenden 26:12-Sieg und hielten damit nicht nur einen Konkurrenten weiter auf Distanz, sondern arbeiteten sich auf den vierten Rang vor. Ausschlaggebend für den am Ende klaren Erfolg waren drei Schlüsselkämpfe. Da Dominik Bauer, Patrick Eisele und Frank Roßner diese für sich entschieden, fiel der Sieg für die Gastgeber deutlich aus.

Weiterlesen ...

Gastgeber hadern mit dem Kampfleiter

20151017 Rimbach TobiMit einem knappen 12:11-Sieg für die Gäste endete das Ringer-Derby der beiden Verbandsligisten SV Fahrenbach II und KSV Rimbach II. Die Gastgeber haderten dabei mit einer Entscheidung des Kampfleiters beim Kampf zwischen Tobias Heister und Eric Bär, der ihnen den entscheidenden Punkt zum 12:12 gebracht hätte. Den Auftaktkampf in der 57-kg-Klasse gewann Jannik Stepp kampflos, der KSV hatte keinen Gegner aufgeboten. Im Schwergewicht wartete Fahrenbachs Daniel Gramlich mit einer starken Leistung auf und gewann mit 8:2 Punkten gegen Alexander Spieler.

Weiterlesen ...

Gold für Knapp, Fuhrmann und Bräumer

20151011 Dieburg Team1Beim dritten Bezirksturnier des ASV Dieburg nahmen 8 Jugendringer des SV Fahrenbach die Herausforderungen auf der Matte an und konnten einen schönen Erfolg feiern, denn sie schafften den Turniersieg in der Vereinswertung.

Mert Gözübüyük (24 kg) konnte bei den Jugendligakämpfen schon Siege für den SV einfahren. In Dieburg bestritt er sein erstes Turnier.

Weiterlesen ...

Eisele ist der Schlüssel zum Erfolg

Es war das erwartete Herzschlagfinale, doch die Rechnung des SV Fahrenbach ging auf: Mit 20:19 Punkten gewann die erste Mannschaft das Duell in der Ringer-Oberliga bei der RWG Mömbris-Königshofen. Damit verbuchten die Odenwälder zwei wichtige Punkte und setzten sich als Tabellenfünfter deutlich von der Abstiegszone ab.

Die Kampfstatistik am Samstagabend war ausgeglichen, jeweils fünf Kämpfe konnten der SV und die RWG für sich verbuchen, den Ausschlag gab aber, dass die Gäste in ihren Gewichtsklassen die volle Punktzahl holten, Patrick Eisele in der 86-kg-Klasse aber nur drei Zähler abgab. „Das war eine Klasseleistung, denn die erste Mannschaft der RWG war kampffrei und so stellten sie den Bundesliga-Stammringer Sven Dürmeier gegen ihn. Doch Patrick hat ihm hervorragende Paroli geboten und durch die Punktniederlage den Sieg für uns gesichert“, war Trainer Markus Schröder voll des Lobes.

Weiterlesen ...