Neu Isenburg - SV I

Neu Isenburg - SV I

29.10.2005 Neu Isenburg - SV I

Frank Münzenbergers Kopfzug wie aus dem Lehrbuch (jün) Auch der Start in die Rückrunde ist dem SV Fahrenbach geglückt. Ebenso wie zum Saisonauftakt gelang den Hessenliga-Ringern nach dem knappen Erfolg in Dieburg auch beim KSV Neu-Isenburg ein Sieg. Mit dem 23:15 waren Trainer Markus Schröder und Betreuer Harald Faust sichtlich zufrieden. "Da die Gastgeber personelle Probleme hatten, gingen wir schon davon aus, dass es für zwei Punkte reichen müsste. Die Umstellungen, die wir vornahmen, haben zudem gepasst, sodass der erwartete Sieg dann auch realisiert werden konnte", kommentierte Faust nach dem Kampf. Simon Schröder sorgte gleich für einen gelungenen Auftakt in der 50-Klasse. Gegen Volkan Bejazkilic dominierte er das Geschehen auf der Matte und gewann nach drei klaren Runden aufgrund technischer Überlegenheit. Markus Molden war ins Schwergewicht aufgerückt, musste aber nicht antreten, weil der Neu-Isenburger Ersatzringer Hassan Kurdi aufgab. Unglücklich verlief der Kampf für Baptiste Blatt (55 kg). Nachdem er die erste Runde schon denkbar knapp mit 4:5 Zählern abgegeben hatte, ließ er sich im zweiten Durchgang von G. Bicer mit einem Kopfzug überraschen und landete auf den Schultern. "Da war mehr drin", meinte Faust. Im Halbschwergewicht boten die Fahrenbacher dieses Mal Frank Münzenberger auf. Und der Ex-Trainer bestätigte seine Aufstellung mit einem Schultersieg gegen F. Kurdi im ersten Durchgang. Dabei sorgte er mit einem Kopfzug aus dem Lehrbuch für die Entscheidung. "Kurdis Füße zeigten dabei Richtung Hallendach", war Faust von der Aktion begeistert. In der 60-kg-Klasse ging Torsten Bachert gegen B. Genic auf die Matte. Nachdem er die erste Runde mit 3:1 für sich entschieden hatte, bekam der Neu-Isenburger danach Oberwasser und gewann schließlich mit 3:1 (2:1/3:0/1:0). Gewohnt stark präsentierte sich Martin Arnold in der 84-kg-Klasse. Gegen den starken Hadi Mirvahedi hatte er den Kampf sicher in der Hand und gewann nach drei Runden (5:1/3:0/1:0). Eine umstrittene Schulterniederlage gab es für Patrick Eisele (66-kg-A). Gegen S. Bicer kam er gleich in der ersten Runde in die bedrohliche Lage, doch als der Mattenleiter abklopfte, lag der Fahrenbacher noch längst noch nicht auf den Schultern. Doch der Ärger bei den Gästen war schnell vorüber, denn Pascal Mieslinger wartete in der 74-kg-B-Klasse mit einer starken Leistung gegen Rudi auf und sorgte mit dem 3:0-Punktsieg für die Entscheidung. Der Sieg war den Fahrenbachern nun nicht mehr zu nehmen, denn Neu-Isenburg hatte die 66-kg-B-Klasse nicht besetzt, sodass Oliver Flecchia vier Punkte kampflos einstreichen konnte. Im letzten Kampf des Abends kassierte schließlich Michael Haas (74-kg-A) gegen den Neu-Isenburger Martel eine Schulterniederlage nach einer Runde, doch diese bedeutete für die Gastgeber nur noch eine Ergebniskorrektur zum 15:23-Endstand.




Unsere Partner

bylitza.jpg