KSV Pfungstadt - SV II

KSV Pfungstadt - SV II

29.10.2005 KSV Pfungstadt - SV II

Wieder gibt es nichts zu holen (jün) Der KSV Pfungstadt ist ein Angstgegner für die zweite Mannschaft des SV Fahrenbach. Auch am Samstagabend setzte es für die Weschnitztaler Gruppenliga-Ringer in Michelstadt eine Niederlage, die mit 7:22 Zählern recht deutlich ausfiel. "In dem einen oder anderen Kampf wäre eigentlich etwas mehr drin gewesen, doch dies hätte am Ende nur für eine Resultatsverbesserung gesorgt", sprach Betreuer Jochen Knapp von einem verdienten Sieg der Gastgeber. In der 50-kg-Klasse lieferte Nachwuchstalent Martin Jäger seinen ersten Kampf bei den Aktiven. Gegen den Michelstädter Glock zeigte er eine gute Leistung, musste sich aber dennoch von dem starken Gegner in der ersten Runde schultern lassen. Auch für Stefan Jäger gab es im Schwergewicht eine Schulterniederlage gegen Dirk Tentc, die jedoch etwas unglücklich zu Stande kam. Die erste Runde gewann der Fahrenbacher 3:2. Im zweiten Durchgang setzte er dann einen Kopfzug an, den der Michelstädter jedoch konterte und zum Schultersieg nutzte. Einen schlechten Tag hatte Carsten Knyps (60 kg) erwischt. Gegen Stefan Bock kam er nicht zurecht und verlor mit 0:3 Zählern. Mit einem schulmäßig angesetzten Armzug wartete Maic Heister im Halbschwergewicht auf. Der Michelstädter Nothnagel hatte gegen diesen Griff kein Mittel parat und fand sich schließlich auf den Schultern wieder. Eine 0:3-Punktniederlage gab es für Sebastian Helm (66 kg) gegen B. Eisenmann. Dabei verpasste er es jedoch, seine Chance zu nutzen, als sich der Michelstädter einmal eine Blöße gab. "Da reagierte er zu spät", trauerte Knapp der vergebenen Möglichkeit zum Schultersieg nach. In der 84-kg-Klasse gab Jörg Landthaler klar den Ton an. Nach drei Runden stand er als 3:0-Punktsieger fest. Eine unangenehme Aufgabe hatte Stefan Arnold (74-kg-A), der überraschenderweise auf den starken Stefan Seibel, der die Stilart gewechselt hatte. Dennoch griff der Fahrenbacher an und zog gleich im ersten Durchgang einen Kopfzug, wurde aber von Seibel übertragen und landete danach auf den Schultern. Im letzten Kampf in der 74-kg-B-Klasse überließ Tobias Heister dem Michelstädter Thomas Bock den Aufgabesieg.




Unsere Partner

logo_kaiser.jpg