SV F I - Groß Zimmern

SV F I - Groß Zimmern

19.11.2005 SV F I - Groß Zimmern

Den Gästen gelingt eine eindrucksvolle Revanche (jün) Und dieses war der fünfte Streich: Auch beim AV Groß-Zimmern behielten die Ringer des SV Fahrenbach die Oberhand und fuhren mit dem klaren 24:13 den fünften Sieg in Folge ein. Damit gelang den Weschnitztalern auch die Revanche, denn im Hinkampf unterlagen sie dem AV knapp mit 19:20. Simon Schröder (50 kg) sammelte die ersten vier Punkte des Abends schon an der Waage, denn sein Gegner, der nicht das Gewicht brachte, war nur aufgeboten worden, um die Mannschaft zu komplettieren. Ins Schwergewicht war Martin Arnold aufgerückt, doch obwohl er fast 20 kg weniger Gewicht auf die Waage brachte als sein Gegner Jan-Martin Brosk beherrschte er das Geschehen auf der Matte und fuhr nach drei Runden einen ungefährdeten Punktsieg ein. Für ein Wechselbad der Gefühle sorgte die 55-kg-Klasse. Zunächst hatte Baptiste Blatt die Nase vorn und gewann die erste Runde knapp mit 7:6. In Durchgang zwei wendete Victor Perez das Blatt und trumpfte mit 7:0 auf. Doch der Fahrenbacher hielt dagegen. Die spannende dritte Runde sicherte er sich mit 7:5 Zählern. Dann aber die Entscheidung in Durchgang vier: Blatt nutzte seine Chance nach einer Unachtsamkeit des Gegners und schulterte Perez unter dem großen Jubel der Gäste. Eine souveräne Leistung zeigte der Fahrenbacher Halbschwergewichtler Markus Molden. Gegen Hasan Günay hatte er zu jeder Zeit den Kampf im Griff und drückte dies auch in drei sicher gewonnen Runden zum 3:0-Punktsieg aus. An die Nerven ging dann die Auseinandersetzung in der 60-kg-Klasse. Timo Groß und der Groß-Zimmerer Max Wörtge lieferten sich einen Kampf, bei dem alle fünf Runden nur mit hauchdünnen Vorteilen entschieden wurden. Am Ende lag Wörtge zwar mit 3:2 vorn, doch Groß hatte den Gästen zwei wertvolle Punkte gesichert. Für den ins Schwergewicht aufgerückten Martin Arnold füllte Maic Heister die Lücke in der 84-kg-Klasse. Gegen den starken Zoltan Elekes, gegen den Arnold im Vorrundenkampf mit 2:3 Punkten verloren hatte, stand er auf verlorenem Posten, in der zweiten Runde wurde er geschultert. Nachdem er in der vergangenen Wochen pausieren durfte, zeigte sich Oliver Flecchia (66-kg-A) auch in Groß-Zimmern als Punktegarant. Gegen Michael Gerhold ließ er nichts anbrennen und fuhr einen sicheren 3:0-Punktsieg ein (1:0/1:0/3:0). Damit war der Kampf schon entschieden, denn die Gäste hatten ihr Punktekonto auf uneinholbare 19 Zähler ausgebaut. Die Überlegenheit des Gegners musste anschließend Pascal Mieslinger (74-kg-B) anerkennen. Drazen Dodos beherrschte das Geschehen auf der Matte und verbuchte einen 3:0-Punktsieg. Sehr gut schlug sich der junge Patrick Eisele gegen Felix Schwarzer. Der Fahrenbacher konnte immer wieder gut dagegenhalten und verbuchte sogar eine Runde für sich. So musste sich Schwarzer mit einem 3:1-Punktsieg begnügen (4:2/5:1/5:8/3:1). Im letzten Kampf des Abends sorgte Tobias Heister für ein deutliches Resultat. In der 74-kg-B-Kategorie übernahm zwar zunächst Sebastian Hain die Initiative und gewann Durchgang eins mit 7:4 Zählern. Auch in der zweiten Runde ging er mit 2:0 Zählern in Front, doch Heister konterte und gewann diese dank einer Zweier-Wertung. Im dritten Abschnitt schlug der Fahrenbacher dann zu und schulterte Hain zum überraschend klaren 24:13-Erfolg.




Unsere Partner

logo_seidel.jpg