Rimbach-SVF II

Rimbach-SVF II

05.12.2005 Rimbach-SVF II

Böhm, Rippl und Nusser punkten (gie) Einen klaren Erfolg verbuchte der SV Fahrenbach II im Derby der Ringer-Gruppenliga beim KSV Rimbach II. In der Odenwaldhalle setzten sich die Gäste mit 25:7 durch. Nur Roland Böhm, Björn Nusser und Armin Rippl - Letzterer sorgte für den einzigen KSV-Sieg - schafften es, für die Rimbacher zu punkten. Rippl traf in der Klasse bis 96 Kilo im griechisch-römischen Stil auf Johannes Baum. Der Rimbacher war in jeder Runde der dominierende Ringer und schaffte es schließlich, den Fahrenbacher in Runde drei zu schultern. Allein schon vom Gewichtsunterschied her war klar, dass Roland Böhm gegen den 32 Kilo schwereren Stefan Jäger in der Klasse bis 130 Kilo im freien Stil keinen einfachen Stand haben wird. Dennoch sahen die Besucher einen ausgeglichenen Kampf, in dem Böhm lediglich das Pech hatte, dass zwei Runden nach Zwiegriff entschieden werden mussten. Zwar hatte der Rimbacher nach dem Los Vorteile, doch wegen des extremen Gewichtsunterschieds schaffte er es nicht, innerhalb von 30 Sekunden gegen Jäger zu punkten, so dass diese Runden an den Fahrenbacher gingen, der letztlich auch knapp mit 3:2 gewann. Björn Nusser schaffte es in der 66-Kilo-Greco-Klasse lediglich, die dritte Runde knapp für sich zu entscheiden. Alle übrigen Runden gingen an den jungen Fahrenbacher Sebastian Helm, der somit mit 3:1 die Oberhand behielt. Vier Punkte ohne Anstrengung verbuchten Benjamin Burk und Carsten Knyps für die Gäste. In der Klasse bis 55 Kilo im griechisch-römischen Stil gab Rimbachs Hasan Simsek gleich zu Beginn auf, weil er noch in der ersten Mannschaft ran musste, in der Klasse bis 60 Kilo im freien Stil stellten die Gastgeber keinen Vertreter. Auf verlorenem Posten stand diesmal Rimbachs Stefan Selonke, der es in der 84-Kilo-Freistil-Klasse mit Jörg Landthaler zu tun bekam. Allerdings hatte der junge Rimbacher seinem Widersacher nicht viel entgegenzusetzen und verlor klar in drei Runden. Michael Belger (74 kg, FS) und Alexander Fritz (74 kg, GR) mussten sich beide bereits in der ersten Runde auf Schulter geschlagen geben. Belger unterlag Ralf Köhler, Fritz hatte gegen Stefan Arnold keine Chance.




Unsere Partner

bylitza.jpg