Bericht zu Meisterschaften 2006

Bericht zu Meisterschaften 2006

24.05.2006 Bericht zu Meisterschaften 2006

Vier Medaillen für die Ringer des SV Fahrenbach bei den Deutschen Meisterschaften Nachdem die letzten Deutschen Meisterschaften 2006 abgeschlossen sind, ist die erfolgreichste Einzelsaison in der Geschichte des SV Fahrenbach beendet. Schon auf den Bezirksmeisterschaften konnten in alles Altersbereichen zahlreiche Titel und Medaillen gesammelt werden. Der Rekord wurde aber bei den Hessischen Landesmeisterschaften erreicht. Insgesamt gewannen die Vertreter des SV Fahrenbach 27 Medaillen, davon 11mal die Goldene bei diesen Meisterschaften. Vier gingen alleine auf das Konto von Pascal Eisele, der bei der B-Jugend in beiden Stilarten erster, sowie bei der A-Jugend je einmal erster und dritter wurde. Das Double schafften Adrian Wolny, Steffen Sattler, Dawid Wolny und Tobias Schröder. Weiter wurden Dominik Bauer und Pascal Mieslinger Hessenmeister im klassischen Stil. Eine Silbermedaille gewann Simon Schröder, Patrick Eisele, Johannes Baum, Timo Groß, Manuel Bauer, Mike Kaiser, sowie Felix Sattler in beiden Stilarten. Bronze sicherte sich Martin Arnold bei den Männern, im Nachwuchsbereich Simon Schröder, Dominik Bauer, Noah Engelhart und Patrick Sattler. So war es nicht verwunderlich, dass von den verantwortlichen Landestrainern sieben Ringer aus Fahrenbach für die Deutschen Meisterschaften nominiert wurden. Schon die Qualifikation ist ein Erfolg, der den wenigsten beschert ist. Den Anfang machten bei der B-Jugend Simon Schröder im Freistil und Pascal Eisele im griechisch-römischen Stil. Simon erkämpfte sich nach zwei Siegen und zwei Niederlagen einen hervorragenden 11 Platz. Pascal Eisele war einer der technisch stärksten Ringer des Turniers. Er musste sich erst im Finale nach drei spannenden Runden knapp geschlagen geben. Weiter ging es bei den Frauen, wo Conny Haas den 8 Platz belegte. Das neue System, welches nach einer Niederlage nahezu das Ausscheiden aus dem Turnier bedeutet, traf die hübsche Fahrenbacherin mit voller Härte. Bei ihr lag zwischen dem erreichten achten Platz und einer Medaille nur ein Wimpernschlag. Durch sein erfolgreiches Abschneiden bei der B-Jugend DM bekam Pascal Eisele vom Bundestrainer eine Sondergenehmigung, so dass er auch bei der A-Jugend antreten durfte. Dass er hier ebenfalls bis ins Finale vordrang und erneut die Silbermedaille gewann, war schon sensationell. Auch Johannes Baum konnte auf seiner ersten

Unsere Partner

logo_may.jpg