Fahrenbacher Jugend in Top Form

Fahrenbacher Jugend in Top Form

24.05.2006 Fahrenbacher Jugend in Top Form

Die Jugendringer des SV Fahrenbach stellten am vergangenen Wochenende gleich auf drei Wettkämpfen ihr Können unter Beweis. Am Samstag starteten elf Nachwuchsathleten aus der Odenwälder Talentschmiede auf einen nationalen Turnier in Gailbach bei Aschaffenburg. Bei diesem Turnier nahmen auch mehrere Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften teil. Auch wenn der SV Fahrenbach mit einer starken Mannschaft an den Start ging, konnten selbst die kühnsten Optimisten nicht erwarten, wie erfolgreich die Truppe am Ende abschneiden würde. Jeder der Fahrenbacher Ringer kam bis ins Finale und mit neun Gold- und zwei Silbermedaillen wurde ein sensationelles Ergebnis erzielt. Den Beginn machten bei den F-Jugendlichen Felix Sattler, der in der Klasse bis 21 Kg Maßstäbe setzte. Nach drei vorzeitigen Siegen in den Gruppenkämpfen und einem deutlichen Sieg im Finale wurde er klar Erster. Kein Gegner konnte länger als eine Runde gegen ihn bestehen. Eine Klasse höher, bis 23 Kg fegte Adrian Wolny seine Widersacher von der Matte. Auch er ging in jedem Kampf als Schultersieger von der Matte und wurde ohne Punktverlust erster. Bis 25 Kg war Noah Engelhart im Finale erfolgreich. Er drückte seinen Gegner bereits in der ersten Runde auf die Schultern und gewann somit ebenfalls eine Goldmedaille. Der Überflieger war Dominik Bauer, der bei der E-Jugend bis 28 Kg glänzte. Insgesamt fünf Gruppenkämpfe musste er in einer starken Klasse bestreiten, wobei er bei seinen drei Schulter-, und zwei technisch überlegenen Siegen 56:0 Punkte holte. Im Finale zwang er dann den starken Kevin Adler aus Bindlach in der zweiten Runde auf die Schultern. Bei der Siegerehrung wurde Dominik noch als bester Ringer des Turniers mit einem Riesenpokal ausgezeichnet. Die Erfolgsserie setzte Steffen Sattler in der Klasse bis 34 Kg fort. In seinen Gruppenkämpfen wurde es nur einmal eng, aber auch hier ging er als Sieger von der Matte. Im Finale war er der stärkere und belegte ebenfalls Platz eins. Das Dawid Wolny bei der D-Jugend in seiner Gewichtsklasse in diesem Jahr wohl nicht zu besiegen ist, stellte er auch bei diesem Turnier unter Beweis. Bei seinen fünf Kämpfen verließ er jeweils ohne Punktverlust als Sieger die Matte und musste in keiner einzigen Begegnung an seine Grenzen gehen. Für die größte Überraschung sorgte Karl Pfeifer in der Klasse bis 38 Kg. Obwohl er erst vor einigen Wochen mit dem Ringen begann, schaffte er die Sensation und kam auf seinem ersten Nationalen Turnier nach drei Siegen in den Gruppenkämpfen ins Finale. Hier musste er sich dem Auswahlringer Alexander Hast geschlagen geben. Dennoch durfte sich Karl über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Ebenfalls zweiter wurde Patrick Sattler, der in der Klasse bis 54 Kg startete. Sein Trainingseifer der letzten Wochen zahlte sich bei diesem Turnier voll aus. So gelang es ihm in einigen engen Situationen das Blatt noch zu wenden und als Sieger aus den Begegnungen zu gehen. Bei der C-Jugend erkämpfte sich Tobias Schröder ohne große Probleme die Goldmedaille in der Klasse bis 31 Kg. Sein Bruder Simon dominierte in der Kategorie bis 50 Kg bei der B-Jugend und brillierte mit zahlreichen Bilderbuchaktionen. Nachdem er in seinen Kämpfen insgesamt 37:0 Punkte erkämpfte, wurde auch er überlegener Turniersieger. Am Sonntag standen in Sulzbach und Ober Ramstadt gleich zwei Veranstaltungen im Terminkalender. In Sulzbach bei einem Nachwuchsturnier konnten ebenfalls schöne Erfolge erzielt werden. Mathew Kilfoyle kam in der Klasse bis 19 Kg auf den sechsten Platz. In der gleichen Klasse schaffte es sein Vereinskamerad Peter Schütz bis ins Finale, wo er sich aber geschlagen geben musste. Bis 21 Kg konnte Felix Sattler keine vordere Platzierung erreichen. In der starken Klasse bis 25 Kg wurde Noah Engelhart in seinem ersten Kampf ausgekontert und verlor unglücklich. Danach kam er aber wieder auf die Siegerstraße und kämpfte sich ins Finale vor. Eine unglückliche Niederlage nach drei spannenden Kampfrunden bescherte ihm den vierten Platz. Manuel Bauer hat sich in den letzten Monaten enorm weiterentwickelt. Auch bei diesem Turnier war er wieder erfolgreich und gewann die Silbermedaille in der Klasse bis 27 Kg. Ebenfalls Silber ging an seinen Bruder Dominik, der bis 29 Kg startete. Auch in dieser Kategorie waren zwei Ringer vom SV Fahrenbach am Start. Alexander Rößling belegte hier den vierten Platz. Bei der D-Jugend bis 25 Kg stellte Katharina Kilfoyle ihr Können unter Beweis. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen belegte sie in der Endabrechnung den dritten Platz. Bis 27 Kg konnte sich Tobias Schütz nicht platzieren. Mit zwei Mannschaften nahm der SV Fahrenbach an diesem Tag in Ober Ramstadt bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften Teil. Die A/B-Jugend wurde hier Meister. In der Mannschaft standen Roman Wunder, Simon Schröder, Pascal Eisele, Martin Jäger, Benni Burk, Sebastian Helm, Patrick Eisele, Pascal Mieslinger und Johannes Baum. Den zweiten Platz belegte die C/D-Jugendmannschaft, in der Sven Geida, Mike Kaiser, Dawid Wolny, Tobias Schröder, Steffen Sattler, Enrico Mieslinger, Karl Pfeifer, Axel Sellenthin, Lukas Gesell und Patrick Sattler eingesetzt wurden.





Unsere Partner

bucher.jpg