Jemal Aylazov siegt beim Krabbe-Cup

Der SV Fahrenbach startete beim diesjährigen Krabbe-Cup in Sulzbach mit fünf Jugendringern. In der D-Jugend hatte Jemal Aylazov in seiner Gewichtsklasse die Nase vorn. Ohne Punktverlust erkämpfte er sich die Goldmedaille im Limit bis 35 kg. Colin Riley (C-Jugend, 43 kg) besiegte drei seiner vier Gegner souverän. Durch die gegenseitige Besiegung der Teilnehmer in seiner Gewichtklasse musste er sich leider „nur“ mit dem 3. Platz zufrieden geben. Josh Knapp (C-Jugend, 46 kg), Paul Fuhrmann (52 kg) und Jan Keller (E-Jugend, 23 kg) konnten heute leider keinen Stich landen, sie belegten den 3. Platz, 2. und 4. Platz. ys

2. Platz in der Vereinswertung

Zum 35. Mal wurde das Johann-Gölz-Gedächtnisturnier vom SV Fahrenbach am Sonntag ausgetragen. Nach dem Abwiegen der Teilnehmer startete das Turnier bereits kurz von 10 Uhr. Etwas schade war, dass von 308 Meldungen nur 249 Teilnehmer von 40 Vereinen den Weg nach Fürth in die Sporthalle der Heinrich-Böll-Schule fanden. Gerungen wurde auf fünf Matten, so konnten die Kämpfe zügig durchgeführt werden und gegen 16:30 war das Turnier samt Siegerehrung abgeschlossen. Vom SV Fahrenbach gingen 16 Jungendringer an den Start und zeigten durchweg gute Leistungen, was sich auch in der Vereinswertung bemerkbar machte. In der C-Jugend startete Mark Blatt in der Gewichtsklasse bis 58 kg. Mit drei Schultersiegen konnte er sich ohne Punktverlust den Turniersieg erkämpfen. Auch Paul Fuhrmann (54 kg) sicherte sich durch seinen Punktsieg den 1. Platz. Colin Riley und Josh Knapp traten in Limit bis 46 kg an. Colin konnte zwei seiner vier Kämpfe auf Punkte gewinnen. Josh Knapp hatte heute leider etwas Pech, er musste die Siege an seine Gegner abtreten. Colin belegte den 3. und Josh den 5. Platz. Chris Steingrüber (38 kg) konnte sich den Poolsieg durchweg mit Schultersiegen erkämpfen. Im Finale stand er einem starken Gegner gegenüber, nach einem spannenden Kampf musste er sich jedoch mit 9:12 geschlagen geben. Maurice Keil (34 kg) fehlt noch etwas die Turniererfahrung, gegen seine erfahrenen Gegner konnte er nicht viel ausrichten. Er belegte den 5. Platz. Leonid Axt, A-Jugend belegte den 2. Platz. Jannis Bachert (60 kg) musste vier Niederlagen einstecken, besiegte aber einen Kontrahenten mit einem schnellen Kopfzug und lies ihn aus der gefährlichen Lage nicht mehr entwischen. Jannis belegte den 6. Platz. Jemal Aylazov (D-Jugend, 34 kg) verlor gleich zu Beginn zwei Kämpfe und musste das Turnier leider mit dem 10. Platz vorzeitig beenden. Jan Keller (E-Jugend, 23 kg) war zwei Gegnern unterlegen. Im letzten Kampf stand es 4:0 für Jan, doch dann konnte sein Gegner noch aufholen und Jan unterlag. Er belegte den 4. Platz. Laurin Arnold (E-Jugend 24 kg) muss sich noch etwas mehr zutrauen, dann kann er seinen Gegnern stärkere Paroli bieten. Er belegte den 6. Platz. In der Gewichtsklasse bis 27 kg kämpfte sich Gabriel Doulgeridis vor bis in Finale. Hier unterlag er knapp seinem Kontrahenten, und erreichte eine tollen 2. Platz. Dies war das erste Turnier für Linus Keil (30 kg), mit einem Sieg und einer Niederlage kann er sehr zufrieden mit sich sein und freute sich über seine Silbermedaille. Alessio Rao (ebenfalls 30 kg) verlor leider seine beiden Kämpfe und belegte den 3. Platz. An Dominic Arnold (B-Jugend, 44 kg) kam diesmal keiner vorbei. Mit zwei Schulter- und zweimal technisch überlegen Siegen sicherte er sich ohne Punktverlust die oberste Stufe auf dem Siegertreppchen. Lucas Bartelt konnte einen Sieg für sich entscheiden, die anderen drei Gegner waren etwas zu stark für ihn. Lucas wurde 4. Platz in der Gewichtsklasse bis 62 kg. ys

Dominic Arnold ist 2. Deutscher Meister

Zu den B-Jugendmeisterschaften im klassischen Stil hatten die beiden Fahrenbacher Ringer Dominic Arnold und Tim Steingrüber eine weite Anreise. Am vergangenen Donnerstag machten sich die beiden mit ihrem Betreuer Stefan Arnold auf den Weg nach Frankfurt/Oder. Am Freitagmorgen wurde gemeinsam mit den anderen Kaderathleten des Hessischen Ringerverbandes noch einige Trainingseinheiten durchgeführt. Um 16:30 Uhr wurden alle Teilnehmer durchgewogen und um 18:00 Uhr starteten die Kämpfe der ersten Runde. Dominic Arnold ging in der Gewichtsklasse bis 41 kg an den Start. Seinen Auftaktkampf gewann er gegen den letztjährigen 5. Deutschen Meister souverän mit 6:2. Tim Steingrüber startete im Limit bis 44 kg. In seinen Auftaktkampf stand er gleich dem 2. Deutschen Meister aus 2017 gegenüber. Tim hatte gegen seinen stärkeren Gegner keine Chance und unterlag auf Schulter. Die zweite Runde des Turniers startete am Samstagmorgen gegen 9:30 Uhr. Während Tim sich über sein Freilos freute und sich noch etwas entspannen konnte, musste Dominic wieder auf die Matte. Diesmal beförderte er seinen Kontrahenten nach einer 6:3 Führung noch auf die Schulter. In Runde drei ließ Dominic ebenfalls nichts anbrennen und gewann mit 8:4 gegen seinen nächsten Gegner. Tim hatte gegen seinen nächsten starken Kontrahenten wenig Chancen einen Zug durchzuführen und unterlag nach technischen Punkten. Dem letzten Poolgegner versetzte Dominic einen Kopfzug und siegte bereits in der ersten Runde. Somit stand er im Finale dieses Turniers. Der Sieg im Kampf um Platz 9 wäre für Tim sicher drin gewesen, doch nach einer nicht sauber ausgeführten Aktion seines Gegners musste Tim die Segel streichen und leider verletzungsbedingt aufgeben. Am Sonntagmorgen wurden dann die Finals ausgetragen. Dem bereits DM-erfahrenen und starken Kontrahenten konnte Dominic sehr gut gegenhalten. Die ersten beiden Zähler gingen zu Gunsten des Gegners, Dominic konnte aber zu einem 2:2 aufholen. In der zweiten Runde gelang es dem älteren Ringer noch einen Punkt zu holen. Die nächste Aktion von Dominic wurde von zwei der drei Schiedsrichter leider nicht anerkannt und so musste er sich am Ende mit der sehr knappen Niederlage von 2:3 geschlagen geben. Trotz der knapp verpassten Goldmedaille eine ausgezeichnete Leistung des jungen Fahrenbacher Talents. Nach dem aufregenden Wochenende und der langen Heimfahrt wurden Dominic und Tim von ihrem Verein gebührend empfangen und beglückwünscht. ys

Arnold und Steingrüber nominiert

Zu den deutschen B-Jugendmeisterschaften im Ringen hat der HRV Dominic Arnold und Tim Steingrüber vom SV Fahrenbach nominiert. Beide starten im griechisch-römischen Stil dieses Wochenende in Frankfurt/Oder. Dominic tritt in der Gewichtsklasse bis 41 kg an, für ihn ist es die erste Deutsche Einzelmeisterschaft. Tim konnte letztes Jahr bereits bei den Meisterschaften in Hückelhoven antreten und belegte den 4. Platz im Limit bis 34 kg. Dieses Jahr startet er in der Gewichtsklasse bis 44 kg. Der SV Fahrenbach drückt beiden Ringern aus der fernen Heimat die Daumen und wünscht beiden viel Erfolg! ys

Gute Platzierungen für die SV Fahrenbacher Jugendringer

Am Ostersamstag fand das 4. Marco Bender Gedächtnisturnier des KSV Östringen statt. Jemal Aylazov startete bei der D-Jugend in der Gewichtsklasse bis 33 kg. Er gewann zwei Poolkämpfe sicher auf Schulter, musste sich nur einem Gegner geschlagen geben. Im kleinen Finale konnte er auch überzeugen und sicherte sich den 3. Platz. Colin Riley (C-Jugend, 41 kg) zeigte ebenfalls sehr gute Kämpfe. Drei gewann er vorzeitig auf Schulter, einem gewann er knapp mit 9:8 Punkten, im letzten Kampf aber unterlag er nach Ende der zweiten Runde leider mit 8:10 Punkten. Er freute sich dennoch über seine Silbermedaille. Paul Fuhrmann (52 kg) besiegte seinen ersten Kontrahenten mit 14:2 verlor aber seinen zweiten Kampf auf Schulter und belegte den 2. Platz. Leonid Axt (A-Jugend, 48 kg) wurde ebenfalls Zweite

Generalversammlung des SV Fahrenbach – eine kurze Angelegenheit

Die Generalversammlung des SV Fahrenbach fand am 10.03.2018 in der vereinseigenen Sporthalle statt. Nach der Begrüßung des ersten Vorsitzenden, Tino Gölz, wurde an die Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Auch dieses Jahr konnten viele Vereinsmitglieder geehrt werden, die Bronzenadel erhielten: Andrea Kapp, Martin Kittel, Roland Klein, Jürgen Rauch, Regina Strohmenger, Ralf Tepel. Die Silberne Nadel konnten Stephanie Clemens, Rainer Franz, Heiko Hübner, Jasmin Kilfoyle, Klaus Longo, Corinna Reinhardt-Fellner und Klaus Wagner entgegennehmen. Mit der goldenen Nadel wurden Wolfgang Faust, Ralf Köhler und Claudia Sattler ausgezeichnet. Anschließend wurden die Berichte der einzelnen Abteilungen des abgelaufenen Vereinsjahres vorgetragen. Nachdem keine Aussprache über die Berichte von Nöten war oder Anträge gestellt wurden war die Generalversammlung innerhalb von einer Stunde abgehandelt. Anschließend gab es diesmal noch leckeren Hering mit Kartoffeln. ys