Leonid Axt verpasst den zweiten Titel nur knapp

Die Hessenmeisterschaften wurden an den vier vergangenen Wochenenden ausgetragen. Im griechisch-römischen Stil wurde bei der C-Jugend Leonid Axt (29 kg) vom SV Fahrenbach nach einem Schultersieg Hessenmeister. Sören Jahn (38 kg) konnte sich nicht durchsetzen und belegte den 10. Platz. Kalle Bräumer (42 kg) sicherte sich nach guten Kämpfen den 6. Platz.

Weiterlesen ...

Peter Schütz bleibt ohne Punktverlust

Nachwuchs des SV Fahrenbach holt bei Freistil-Hessenmeisterschaft dreimal Gold
Bei den Ringer-Hessenmeisterschaften im griechisch-römischen Stil hat sich der Nachwuchs des SV Fahrenbach gut in Szene gesetzt. Einen Titel holten Leonid Axt, Peter Schütz und Dominic Arnold.

Weiterlesen ...

„Da waren richtig gute Kämpfe dabei“

2014 01 Roner BZMSeeheimDie Jugend-Bezirksmeisterschaften im freien Stil in Seeheim haben Niveau und gute Teilnehmerzahlen
Die Beteiligung war erneut schwach: Nur 53 Ringer nahmen den Kampf im freien Stil um die Medaillen bei der Bezirksmeisterschaft auf. Davon waren noch neun Athleten aus dem Bezirk Frankfurt, die mangels eigener Meisterschaften in Seeheim starten durften.

Der KSV Seeheim war vor eigenem Publikum erfolgreichster Verein bei den Bezirksmeisterschaften der Männer im freien Stil. Die Bergsträßer errangen drei Titel und gewannen die Vereinswertung mit 36 Punkten vor ASV Schaafheim (26) und SV Fahrenbach (18).

Weiterlesen ...

7 Bezirksmeister und Platz 3 in der Vereinswertung

2014 01 BZMRimbachDas war das Ergebnis des SV Fahrenbach bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil am vergangenen Wochenende. Bei den Männern war die Beteiligung mit 48 Teilnehmern sehr schwach, vom SV Fahrenbach starteten nur 4 Ringer. Benjamin Krämer (66 kg) und Eike Jahn (74 kg) konnten keinen ihrer Kämpfe für sich entscheiden und belegte Platz 8 und 9. Philipp Holz stieg eine Gewichtsklasse und startete im Limit bis 96 kg. Hier gewann er klar einen Kampf mit 8:0. Bei seinen anderen Einsätze hatte er das Nachsehen und musste die Siege seinen Gegner überlassen und erreichte Platz 4. Für Patrick Eisele (84 kg) verlief die vergangene Oberligasaison nicht sehr gut. Heute konnte ihm keiner etwas vormachen. Mit 51:0 Punkten marschierte er durch das Turnier und wurde verdient Bezirksmeister.

Weiterlesen ...

Patrick Eisele kann es noch

2014 01 PeterSchuetz BZMRimbachMit 51:0 Punkten marschiert der Fahrenbacher durchs Männer-Bezirksturnier
Sieben Titel und Platz drei in der Vereinswertung: Das war das Ergebnis des SV Fahrenbach bei den Ringer-Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil am vergangenen Wochenende in Rimbach.

Bei den Männern war die Beteiligung mit 48 Teilnehmern schwach, vom SV Fahrenbach starteten nur vier Ringer bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil. Benjamin Krämer (66 kg) und Eike Jahn (74 kg) konnten keinen ihrer Kämpfe für sich entscheiden und belegten die Plätze acht und neun. Philipp Holz stieg eine Gewichtsklasse auf und startete im Limit bis 96 kg. Dort gewann er einen Kampf klar mit 8:0. Bei seinen anderen Einsätzen hatte er das Nachsehen und erreichte so Platz vier. Für Patrick Eisele (84 kg) verlief die vergangene Oberligasaison nicht so gut. In Rimbach konnte ihm keiner etwas vormachen. Mit 51:0 Punkten marschierte er durchs Turnier und wurde verdient Bezirksmeister.

Weiterlesen ...

Einsatz für eine zweite Delfintherapie

Benefiz – Hans Dörsam und Bernd Ginader engagieren sich für Julian Steigleder – Auftritt beim SV Fahrenbach

HannesundderLandrat EchoAm Freitag spielte das Comedy-Duo Hans Dörsam und Bernd Ginader das Stück „Hannes und der Odenwälder Landrat“ – die letzte Vorstellung ihres alten Programms für einen guten Zweck in der Fahrenbacher Sporthalle.

Der Erlös des Abends, etwa 1500 Euro, wird für eine erneute Delfintherapie für den fünf Jahre alten Julian Steigleder verwendet, der körperlich und geistig behindert ist.

„Hallo. Mein Name ist Julian Steigleder, ich bin fünf Jahre alt und wohne in Fürth.“ So stellt die Familie des kleinen Julian ihn auf seiner Spenden-Webseite vor. Denn Julian ist kein normaler Fünfjähriger, sondern seit seiner Kindheit körperlich und geistig behindert. Julian braucht rund um die Uhr Betreuung von seiner Mutter, Therapeuten und Pflegekräften.

Weiterlesen ...